DE / EN / FR / IT Suche
Übersicht „Ausbaugeschwindigkeit der Erneuerbaren muss um Faktor fünf steigen“
30. Oktober 2017

Forschungsprojekt Sandy: Energieverbrauch in Städten und Kommunen senken

Kommunen spielen für den Klimaschutz eine Schlüsselrolle, da sie näher an den Problemen sind und Klimamaßnahmen in andere Planungen integrieren können. Das Projekt Sandy erarbeitet Lösungsansätze, um Kommunen bei Ihren Bemühungen zu unterstützen. Seit 2015 unterstützt Green City Energy das bundesweite Forschungsprojekt mit unserem Praxiswissen.

Eine energetische Sanierung von Wohngebäuden kann den Wärmeverbrauch senken.

Energieverbrauch in Städten und Kommunen senken

Wohngebäude sind für rund ein Viertel der Treibhausemissionen in Deutschland verantwortlich. Die CO2-Emissionen der privaten Haushalte werden wiederum zu einem großen Teil durch Wärmenutzung verursacht. Deshalb ist es sinnvoll, den Wärmeverbrauch sowohl durch eine energetische Sanierung der Gebäudehülle, als auch über eine Überprüfung der Heizkosten zu senken. Hier setzt das auf drei Jahre ausgelegte Forschungsprojekt „Sandy“ an.

Sanierungsoffensive in dynamischen Kommunen

thumbnail of Sandy Poster 20170915

Überblick zum Forschungsprojekt „Sandy“ (PDF)

Sandy steht für den Titel: „Vom Klimaschutzkonzept zur zielgruppenorientierten Sanierungsoffensive: Strategien, Lösungsansätze und Modellbeispiele für dynamische Kommunen“. Das Hauptziel des Projekts ist die Unterstützung der Kommunen, die sich für die Erhöhung der Sanierungsrate engagieren. Innerhalb des Projekts wird ein Werkzeugkasten aus Maßnahmen und Instrumenten erarbeitet, die zur Aktivierung unterschiedlicher Zielgruppen, wie zum Beispiel ältere Immobilieneigentümer oder Eigentümer mit Migrationshintergrund, eingesetzt werden können. Zu den Partnern des Projekts zählen neben Green City Energy auch das Karlsruher Technologie Institut (KIT), die Universität Ulm und die Hochschule für Gesundheit Bochum. Bei den beteiligten Kommunen handelt es sich um die Städte Dortmund, Hamm, Garching, Hautzenberg, Baunatal und Homberg.

Fokusgruppentreffen in Karlsruhe

Am 10. Oktober fand in Karlsruhe ein Fokusgruppentreffen statt. Zu diesem waren neben beteiligten Projektpartnern auch kommunale Vertreter aus Baden-Württemberg eingeladen. Besonders wurden dabei die Auswirkungen der Aufnahme von Aspekten des energetischen Zustands der Immobilien in den Mietspiegel beleuchtet. Dies wird bislang nur in wenigen Städten berücksichtigt. Die Teilnehmer bewerteten die bisher erarbeiten Instrumente als besonders hilfreich und praxistauglich, insbesondere aus Sicht der kommunalen Anwender.

 

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt Sandy

Informieren Sie sich auch über unser Mieterstromkonzept zur energetischen Aufwertung von Wohngebäuden

/* */